Autor

70047-10x15cm-buntDas Buch ist mein Dank an alle meine bisherigen Freunde und Wegbegleiter, ein Ratgeber für meine Kinder und alle jungen und älteren Erwachsenen und auch mein Beitrag für etwas mehr Lächeln, Hoffnung und Zuversicht in dieser Welt.

Ich heiße Gunnar und wurde am 01.09.1971 in Halle / Saale geboren. Ich verbrachte knapp zwei Jahre in der Wochenkrippe und dann zogen wir in die Lutherstadt Wittenberg. In Wittenberg und Umgebung wuchs und gedeihte ich: Kindergarten, Einschulung (1978) und Polytechnische Oberschule (POS), die bis zur 10. Klasse ging. Ich war Jungpionier, Thälmannpionier und Mitglied der Freien Deutschen Jugend (FDJ).

Die Natur, die Wälder, die Felder, das Meer und die Ruhe liebe ich über alles. Bereits in jungen Jahren hatte ich sehr viel mit der Landwirtschaft zu tun, welche ich auch noch heute über alles liebe: die Pflanzen und die Tiere und die Bodenständigkeit.
Die meiste Zeit verbrachte ich draußen, las und lese sehr gern. Spielte mit meinen Freunden bis zum Anbruch der Dunkelheit und saß 1987 mit 16 Jahren zum ersten Mal vor einem Computer!! Dem KC 85/3. Das „nette“ Gerät fasziniert mich noch heute.
Die Geografie und die Physik haben es mir angetan. Zum einen, weil ich mich besser in der Welt zurecht finde und zum anderen, weil die Physik wie die Natur ist.

Von 1988 bis 1990 besuchte ich die Erweiterte Oberschule (EOS) und machte im Sommer 1990 mein Abitur. Die Abi-Jahre waren recht spannend, da sie mitten in die Zeit der sogenannten „Wende“ fielen, dem Zusammenbruch der DDR und der Einführung der D-Mark.

Nach dem Abi absolvierte ich ein einjähriges Betriebspraktikum auf einem Milchviehbetrieb in Ostfriesland. Danach begann ich in Göttingen zu studieren. Was wohl? Natürlich Agrarwissenschaften. Während des Studiums reiste ich viel, besuchte auch ferne Länder. Nach meinem Diplom im Jahre 1997 schob ich die Promotion gleich hinterher und setzte mir meinen Dr. agr. im Jahr 2000 als Ziel, weil man sich das Jahr so gut merken kann. Die ersten Jahre als berufstätiger Wissenschaftler waren richtig toll. Wir hatten in ganz Deutschland zu tun und reisten sehr viel umher und ich lernte unser Land sehr gut kennen und schätzen. Es ist ein wunderbares Land.

Ich bin berufstätig in der Landwirtschaft und habe mein erstes Buch geschrieben: „Auf der Autobahn des Lebens“.